Cityhostel Berlin

Dein Hostel in Berlin Mitte

Das Tempelhofer Feld: Freizeitparadies in der großen Stadt

Das Tempelhofer Feld ist ein Erholungsort für alle Berliner und Nichtberliner - das ehemalige Flughafengelände des Tempelhofer Flughafens wird täglich von Tausenden für ihre Freizeitaktivitäten genutzt und ist besonders bei Sonnenschein ein beliebtes Ausflugsziel.



Inhaltsverzeichnis
:

Geschichte des Tempelhofer Feldes

Die Geschichte des Flughafens Tempelhof begann in der 1920er jahren, als die Berliner Flughafengesellschaft mbH gegründet und ein Ausbau des Flughafens vorgenommen wurde. Schon damals erwies sich das Gelände als zu klein, sodass von 1936 bis 1941 ein neues Flughafengebäude entstand, das bereits 1940 ausschließlich für die Rüstungsindustrie genutzt wurde. Die dafür zu tausenden und europaweit verschleppten Zwangsarbeiter lebten in Lagern auf dem gesamten Feld.
Erst nach Beendigung des Zweiten Weltkrieges konnte der Flugbetrieb  wieder aufgenommen werden. Zwischen 1948 und 1949 kam es zur Berlin-Blockade, bei der West-Berlin durch die Sowjetunion blockiert wurde und eine Versorgung West-Berlins nur über die Berliner Luftbrücke möglich war. So flogen in dieser Zeit die Versorgungsflugzeuge zum Teil im 90-Sekundentakt.
1970 wurde der Flughafen in Tegel fertiggestellt und er der zivile Luftverkehr am Flughafen Tempelhof wurde zunächst geschlossen, nach 15 Jahren jedoch wiedereröffnet und im Jahre 2008 endgültig eingestellt.
Seit Mai 2010 ist das Tempelhofer Feld, also das ehemalige Flughafengelände, für die Öffentlichkeit freigegeben und jeweils von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang geöffnet. Das Gelände hat über 10 Eingänge, umfasst ca. 350 Hektar und ist damit Berlins größter Stadtpark.

Pionierprojekte auf dem Tempelhofer Feld

Allmende Kontor
Der Gemeinschaftsgärten Allmende-Kontor gedeiht vollständig selbstorganisiert durch mehr als 600 Gärtner und Gärtnerinnen. Hier werden gemeinschaftlich interkulturelle Gärten, Selbsterntegärten, Schulgärten usw. geschaffen, bepflanzt, versorgt und geerntet. Die Vielfalt städtischen Gärtnerns soll dargestellt werden und lockt Jahr für Jahr zahlreiche Besucher und Bestauner der Gartenkunst an.


Jugger
Jugger ist eine moderne Sportart, welche die Eigenschaften von Mannschaftssport mit Elementen verschiedener Individualsportarten wie Fechten und Ringen miteinander verbindet. Diese Sportart stärkt die Fairness, den Teamgeist und die Integration. Auf dem Tempelhofer Feld entsteht eine der weltweit ersten offiziellen Jugger-Trainingsflächen, die auch der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Geplant sind sechs Spielfelder.

M.I.N.T grünes Klassenzimmer

Das ganzjährig nutzbare M.I.N.T grüne Klassenzimmer ermöglicht stunden- und tageweises Abhalten des Unterrichts auf Spiel- und Experimentierflächen und einem großen Schulgarten. Dieser Ort bietet Kindern Raum für die vertiefende Bildung in nachhaltiger Entwicklung, Bewegung, Experimente und eigene Erfahrungen zu gesunder Ernährung.

nuture Mini Art Golf Berlin
nuture Mini Art Golf Berlin ist ein Kunstprojekt, das spielerisch ökologische Zukunftsfragen thematisiert. In Form und Funktionsweise erinnert die Installation an eine klassische Minigolfanlage und wird von den Besuchern auch so bespielt, doch sie sind Kunstwerke, welche die entscheidenden Zukunftsfragen zu Energie, Ressourcen, Klima und Nachhaltige Entwicklung thematisieren. Die Bahnen sind von Dienstag bis Sonntag ab 13 Uhr geöffnet, ab Oktober nur noch am Wochenende von 11:00 bis 18:30 Uhr. Der Eintrittspreis liegt zwischen 3,50 Euro und 6,00 Euro.

Weiterführende Informationen zu den zahlreichen hier noch nicht näher vorgestellten Projekten findet ihr hier:  http://www.thf-berlin.de/nc/tempelhofer-feld/pionierprojekte/tp/1/

Parkführungen auf dem Tempelhofer Feld

Als weltbekanntes Symbol für die Berliner Luftbrücke, als die „Rosinenbomber“ West-Berlin mit Lebensmittel versorgten, hat das Tempelhofer Feld eine ereignisreiche Geschichte zu erzählen. Im Rahmen von Führungen können Besucher von geschulten Guides in einer ca. 2-stündigen Tour das Gelände kennenlernen und wertvolle Informationen über diesen einzigartigen Ort in Europa sammeln.
Die Gruppenführungen können dabei individuell gestaltet werden und nach verschiedenen Schwerpunkte zusammengestellt werden. Dabei stehen die Themen Geschichte, Zukunft und Natur zur Auswahl.
Besucher des ehemaligen Flughafengeländes genießen seitdem vor allem den Luxus der Weite inmitten der Stadt. Pro Person kostet die Parkführung 12,00 Euro.

Veranstaltungen auf dem Tempelhofer Feld

Im Vordergrund des Tempelhofer Feldes stehen Erholung, Freizeit und Naturschutz. Dementsprechend werden kommerzielle Veranstaltungen nur in einem begrenzten Rahmen gestattet und fast ausschließlich Events mit sportlichem oder sozialem Charakter durchgeführt.

Aktivitäten auf dem Tempelhofer Feld

Das Tempelhofer Feld bietet von viel frischer Luft über Kleingärten bis hin zu sportlich und musikalisch aktiven Menschen alles, was das Herz begehrt – hier ist sehr viel Raum und Platz für Erholung, Entspannung und Sport.
Einen Spaziergang, ein gemütliches Picknick, einen Grillabend mit Freunden, Drachensteigen, eine Runde in den Joggingschuhen, Inlineskates oder auf dem Skateboard - hier ist alles möglich. Besonders die beiden etwa 2 km langen Start- und Landebahnen werden eifrig genutzt.
Es gibt jede Menge zu entdecken, das Tempelhofer Feld lässt einen die große Stadt um sich herum vergessen. Denn der Lärm der Hauptstadt ist hier nicht zu hören. Einige Bereiche der Grünflächen dürfen allerdings nicht betreten werden, denn hier findet man einige geschützte Tier- und Pflanzenarten.
An keinem Ort in Berlin gibt es so viel Toleranz gegenüber Anderen wie hier. Ein Besuch des Feldes ist zu jeder Jahreszeit lohnenswert. Die Öffnungszeiten richten sich nach den Jahreszeiten und liegen in etwa zwischen 7:30 Uhr und 17:00 Uhr. Im Sommer auch bis 22:30. Der Eintritt ist kostenlos.


Das Cityhostel Berlin ist eine ca. 20 Minütige Fahrt mit den Öffentlichen Verkehrsmittel (Eingang Columbiadamm – Bus 104 Friedhöfe Columbiadamm oder Eingang Tempelhofer Damm – S-Bahn Station Tempelhof) entfernt.



Euch fehlt hier noch was oder ihr hattet ein Erlebnis auf dem Tempelhofer Feld, das hier noch unbedingt aufgeführt werden sollte? Her damit! Schreibt uns eure Tipps über die Kommentare und helft den anderen Berlin-Besuchern!

Mehr Tipps folgen bald!


Facebook Twitter Google Email



Kommentar schreiben

Loading