Cityhostel Berlin

Dein Hostel in Berlin Mitte

Imbisse in Berlin – die beliebtesten Adressen in der Hauptstadt

Mustafas Gemüsedöner

Mustafas Gemüsedöner ist einer der beliebtesten und am besten bewerteten Döner-Imbiss-Buden in Berlin. Das Geschäft läuft nicht erst seit kurzer Zeit rauschend, Mustafas ist fast schon eine Berliner Institution.

Im Imbiss, der augenscheinlich seine besten Zeiten hinter sich hat, arbeiten vier Personen gleichzeitig und bedienen einen Kunden nach dem anderen. Das Markenzeichen von Mustafas ist vor allem die meterlange Warteschlange vor dem winzigen Imbiss. Die ganz Ungeduldigen springen vorher ab und lassen sich doch lieber eine Currywurst von Curry 36 schmecken oder verkürzen sich so einfach nur die Wartezeit, die in Hochzeiten gut und gerne 1-2 Stunden betragen kann.

Die Kundschaft ist auffällig jung und international. Zum Erfolg von Mustafa haben Reiseführer und touristische Internetportale beigetragen. Viele Sprachen werden in der Warteschlange gesprochen.Sobald Sichtkontakt zum Imbiss besteht, kann auch das Angebot gelesen werden: angeboten wird reiner, vegetarischer Gemüsedöner (ca. 3,20 €) und eine Variante mit Hähnchenfleisch, allerdings mit Aufpreis (ca. 4,30 €). Hier wird immer alles frisch zubereitet, gut gewürzt und freundlich bedient. Mustafas Team ist die Ruhe selbst: trotz der langen Warteschlange und dem damit verbundenen Stress bleiben die Mitarbeiter immer freundlich und souverän.
Mustafas Gemüsekebab ist wirklich köstlich. Die wenigsten behaupten das Gegenteil. Das Gemüse ist stets frisch, die Kartoffeln knackig und das Hähnchenfleisch saftig. Fetakäse und Mustafas geheime Zutat runden das Geschmackserlebnis ab. Guten Appetit!

Die U6 fährt vom Cityhostel Berlin (Station U Stadtmitte) ca. 10 Minuten zum Imbiss von Mustafas Gemüsedöner (Station U Mehringdamm).



Mustafas Gemüsedöner, Mehringdamm 32, 10961 Berlin-Kreuzberg http://www.mustafas.de/

Curry 36

Curry 36 ist eine über die Grenzen Berlins hinaus bekannte Currywurstbude aus Berlin Kreuzberg. 36 steht ganz einfach für die Hausnummer des Ladenhauses, in dem sich der Imbiss befindet und nicht, wie manchmal vermutete, für den ehemalige Berliner Postzustellbezirk SO 36 (Südost 36), zumal sich der Mehringdamm auch in Kreuzberg 61 befindet. Diese ehemaligen Bezeichnungen der Postzustellbezirke wurden 1993 von den fünfstelligen Postleitzahlen abgelöst.

Bei Curry 36 gibt es Currywurst mit und ohne Darm, dazu Pommes und Original Curry 36 Ketchup, den es übrigens auch in ganzen Flaschen für Zuhause zum Mitnehmen gibt.

Neben der wohl umsatzstärksten Currywurst sind Wiener, Rostbratwurst und Knacker, aber auch Kartoffelsalat, Bouletten, Schnitzel und Chicken Nuggest im Angebot. Und auch die Bio-Freunde kommen bei Curry 36 mit der Bio-Currywurst auf ihre Kosten.

Wie auch nebenan bei Mustafas Gemüsedöner ist hier immer viel los - doch trotz der vielen Menschenmassen ist man recht schnell an der Reihe. Bedient wird mit einer netten Berliner Schnauze, wodurch ein zur Currywurst passender Berliner Flair vermittelt wird. Curry 36 ist nun seit Jahren eine nicht mehr wegzudenkende Institution die geschmacklich überzeugt.

Seit 2012 gibt es eine zweite Curry 36 Filiale am Hardenbergplatz im Ortsteil Charlottenburg.Beide Imbisse sind täglich von 09:00 Uhr morgens bis 05:00 in der Früh geöffnet und verwöhnen den Gaumen der Gäste und Currywurst-Liebhaber.

Die U6 fährt vom Cityhostel Berlin (Station U Stadtmitte) ca. 10 Minuten zum Imbiss von Curry 36 (Station U Mehringdamm).

Auch die zweite Filiale am Hardenbergplatz/ Zoologischer Garten ist in ca. 15 Minuten mit der U-Bahn (U2) zu erreichen (Station U Zoologischer Garten).




Curry 36, Mehringdamm 36, 10961 Berlin-Kreuzberg, http://www.curry36.de/
Curry 36, Hardenbergplatz 9, 10623 Berlin-Mitte


Konnopke´s Imbiß

Dieses Jahr feierte die Berliner Institution Konnopkes Imbiss ihren 85. Geburtstag. Seit 1930 ist das Geschäft in Familienbesitz das sich sich im Berliner Ortsteil Prenzlauer Berg an der Kreuzung  Schönhauser Alle und Eberswalder Straße unter dem Magistratsschirm befindet. Gestartet wurde mit einem Kessel samt Trageriemen.

1960 wurde bei Konnopkes die Currywurst eingeführt. Laut Aussage vieler ist Konnopkes die bekannteste Imbissbude in Berlin und gilt als erster Imbiss Ost-Berlins. Das Reisemagazin des ADAC-Verlags beispielsweise charakterisiert Konnopke in seiner Ausgabe Nr. 69 als King of Currywurst Ost.

Auch in der Musikwelt hat Konnopkes Imbiss in der Vergangenheit bereits Einzug erhalten: 1983 wurde der Imbiss von der Berliner Band Silly in dem doppeldeutigen Lied Heiße Würstchen (aus dem Album Mont Klamott) und im Jahr 2005 in dem Lied Curryking (aus dem Album Zeit ist Geld) von Prinz Pi besungen.

Auf der Speisekarte stehen nicht Currywurst, Bratwurst und Bockwurst mit Kartoffelsalat, sondern auch Fleischspieße, Bouletten und Gewürzgurken. Für die Fans gibt es sogar eine Souvenirshop mit Basecaps, T-Shirts, Flaschenöffner und Schlüsselbänder im Angebot.

Mit der U-Bahn (U2) fährt man vom Cityhostel Berlin (Station Stadtmitte) ca. 20 Minuten zu Konnopke´s Imbiß (Station U Eberswalder Straße).



Konnopke´s Imbiß, Schönhauser Allee 42 (unter der Hochbahn),10435 Berlin, www.konnopke-imbiss.de

Bistro Bagdad

Das Bistro Bagdad am Schlesischen Tor in Berlin gibt es seit über 40 Jahren. Seit den 1970er Jahre werden hier leckere, frische wohlschmeckende Dönergerichte, Pide, Lahmacun vom Steinofen, Salate, Falafel, vegetarische Speisen und türkische Nachspeisen angeboten. Der Laden hat fast durchgehend geöffnet, schließt nur kurz zum Saubermachen. Hier ist immer viel Betrieb, aber hauptsächlich nachts tummeln sich in und um das Bistro viele Besucher.

Heißhunger auf Döner und das mitten in der Nacht? Im Bagdad werden rund um die Uhr Lamm, Rind, Kalb oder manchmal sogar Pute vom Dönerspieß mit Knoblauch- oder Kräutersauce verkauft. Die Auswahl ist groß und das Essen lecker. Perfekt ist auch der nette Service, der auch in der Nacht noch zu Späßen aufgelegt ist!

Der Dönerladen am U- Bahnhof Schlesisches Tor liegt in unmittelbarer Nähe zu den beliebten Nachtclubs wie dem Watergate oder dem Lido. Für die sprichwörtlich langen Kreuzberger Nächte hat das Bistro Bagdad also entweder zur Stärkung für eine weitere Runde Tanzen im Club oder gegen den Kater am Morgen danach genau das richtige Angebot.
Schon der Berliner Sänger Peter Fox besingt in seinem Hit "Schwarz zu Blau" den Kult-Imbiss:

  „Ich hab 'nen dicken Kopf, ich muss 'nen Saft haben
   Ich hab dringlichen Bock auf Bagdads Backwaren
   Da ist es warm, da geb ich mich meinen Träumen hin
   Bei Fatima, der süßen Backwarenverkäuferin.“

In dem Song geht es passenderweise um die spezielle Atmosphäre im Morgengrauen nach einer Berliner Party-Nacht.
Das Bistro Bagdad ist vom Cityhostel Berlin ca. 18 Minuten mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln entfernt.



Bistro Bagdad, Schlesische Str. 2,10997 Berlin, http://bagdad-restaurant.de/bagdad-bistro/

Kommentar schreiben

Loading