Cityhostel Berlin

Dein Hostel in Berlin Mitte

Berlin von oben – die besten Aussichtspunkte in Berlin

Wer Berlin von oben entdecken will, dem wird eine Vielzahl toller Aussichtspunkte geboten, die alle einen wunderschönen Blick über die Hauptstadt garantieren. Von bekannten Kirchen über Hotels bis hin zu Bergen - eine atemberaubende Aussicht kann man vielerorts genießen. Wir stellen euch einige tolle Aussichtsorte, abseits von Fernsehturm am Alexanderplatz, Siegessäule und Funkturm vor.



Französischer Dom

Der Französische Dom befindet sich am Gendarmenmarkt und gehört zu Berlins schönsten Bauten. Nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg erfolgte in den Jahren 1981 bis 1987 ein Wiederaufbau. Heute befindet sich im Turm des Doms das Hugenottenmuseum, welches die Geschichte und das Leben der französischen Einwanderer zeigt. Ein Highlight ist die Aussichtsplattform, die gegen Eintrittsgeld öffentlich zugänglich ist und einen tollen Panoramablick über Berlin bietet.


Französischer Dom, Gendarmenmarkt 5, 10117 Berlin, Eintrittspreise zwischen 1 – 3 €, www.franzoesischer-dom.de


Panoramapunkt Potsdamer Platz

Hier gibt es den schnellsten Aufzug Europas, der die Besucher rasend schnell auf 100 Meter Höhe bringt. Kombiniert wird Aussicht, Ausstellung („BERLINER BLICKE auf den Potsdamer Platz“ - erzählt die Geschichte des Platzes von seinen Anfängen bis heute) und Café auf zwei Etagen. Der Panoramapunkt befindet sich im 24. und 25. Stock des Kollhoff-Towers - die Aussichtsplattform bietet einen tollen Panoramablick über die baulichen und historischen Highlights der Hauptstadt.

Panoramapunkt Potsdamer Platz, Potsdamer Platz, 10785 Berlin, Eintrittspreise zwischen 5 -15 €, www.panoramapunkt.de


Park Inn Hotel

Das Park Inn Hotel am Alexanderplatz ist mit der Panorama-Terrasse auf 150 Metern Höhe einer der höchsten Aussichtspunkte Berlins. Das Hotel entstand in den Jahren 1967 bis 1970 und wurde 2005 vollständig renoviert und mit Glas verkleidet. Mit einem Fahrstuhl werden die Besucher auf die öffentlich zugängliche Dachterrasse befördert. Von hier aus lassen sich dann zahlreiche der berühmten Berliner Sehenswürdigkeiten entdecken. Für die Abenteuerlustigen wird außerdem Base Flying angeboten.

Park Inn Hotel, Alexanderplatz 7, 10178 Berlin, Eintrittspreis: 4 €, www.parkinn-berlin.de


Gasometer Schöneberg

Der 78 Meter hohe Gasometer in Schöneberg ist denkmalgeschützt und kann im Rahmen von geführten Touren besucht werden. Der Blick reicht über das gesamte Stadtgebiet und sogar noch darüber hinaus. Der Gasometer wurde von der Berlin-Anhaltischen Maschinenbau AG (BAMAG) als Industriebau Anfang 1900 montiert und war zum Zeitpunkt seiner Errichtung mit seinem Füllvolumen einer der drei größten Gasbehälter Europas. Seit September 2011 führt Günther Jauch in der Veranstaltungskuppel seine Polit-Talkshow.



Gasometer Schöneberg, Torgauer Straße 12-15, 10829 Berlin, Besuch nur mit Voranmeldung

Zionskirche

Die Zionskirche in Berlin-Mitte steht auf einer der höchsten natürlichen Erhebungen Berlins. Die Kirche, im neoromanischen Stil mit romanischen und gotischen Elementen wurde 1873 eingeweiht. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde sie zum Teil zerstört und ist noch heute sanierungsbedürftig. Die umliegenden Straße laufen sternförmig auf die Kirche zu, der Turm ist 67 Meter hoch und für Besucher geöffnet. Von oben hat man einen Blick über die ganze Stadt.

Zionskirche, Zionskirchplatz, 10119 Berlin, Eintrittspreise zwischen 1,50 und 2 €, www.zionskirche-berlin.de 


Reichstagsgebäude

Das Reichstagsgebäude ist seit 1990 der Sitz des Deutschen Bundestages und eine beliebte Sehenswürdigkeit der Berliner Touristen. Im Jahr 1999 entstand die gläserne Kuppel mit einer Höhe von 23,5 Metern, an deren Innenseite sich zwei spiralförmig angelegte Wege bis zur Aussichtsplattform in die Höhe und wieder hinunter zur Dachterrasse winden.



Reichstagsgebäude, Scheidemannstraße 2, 10557 Berlin, Eintritt frei, nur mit vorheriger Anmeldung, www.bundestag.de


Fesselballon Hi-Flyer

Den Hi-Flyer kann man in Berlin von fast jedem Ort aus sehen. Die Passagiere können aus rund 150 Metern Höhe, gesichert mit Seilen am Boden und befüllt mit unbrennbarem Helium, aus der Gondel des Ballons einen tollen Blick über die Berliner Stadt genießen. Er ist einer der größten Fesselballone der Welt. Die Fahrten dauern ca. 15 Minuten und werden im Frühling und im Sommer angeboten.

Fesselballon Hi-Flyer, Zimmerstraße - Ecke Wilhelmstraße, 10117 Berlin, Eintrittspreis ca. 20 €, www.air-service-berlin.de


Viktoriapark mit dem Kreuzberg

Der Viktoriapark ist mit dem Kreuzberg Berlins höchste innerstädtische Erhebung. Auf der Spitze des Berges steht das Nationaldenkmal von Schinkel, das an den Sieg gegen Napoleon erinnert. Den Namen bekam der Park zur Erinnerung an die Kaiserin Viktoria aus englischem Königshause. Bis ins 18. Jahrhundert hinein nutzte man die Hanganlage für den Weinbau. Der Viktoriapark wurde als außergewöhnliches Parkkunstwerk 1980 als erste Grünanlage in West-Berlin unter Denkmalschutz gestellt. Vom Gipfel des Kreuzberges haben die Besucher einen schönen Blick in Richtung der Stadt.

Viktoriapark, Kreuzbergstr. 15, 10965 Berlin, Eintritt frei


Glockenturm am Olympiastadion

Der Glockenturm ist Teil des in der NS-Zeit gebauten und weltbekannten Olympiastadions in Westen Berlins. Die Plattform bietet einen tollen Ausblick über weite Teile Berlins. Der Turm ist das Wahrzeichen des Olympia-Komplexes und wurde von 1934 bis 1936 zu den 1936 stattfindenden Olympischen Spielen gebaut. 1947 wurde er auf Grund zu starker Zerstörungen durch den Zweiten Weltkrieg gesprengt und daraufhin zu Beginn der 60er Jahre wieder aufgebaut und hat heute eine Höhe von 77,17 Metern. Besucher werden in einem Fahrstuhl zur Aussichtsplattform befördert.

Glockenturm am Olympiastadion, Am Glockenturm, 14053 Berlin, Eintrittspreise zwischen 2,50 und 4,50 €, www.glockenturm.de

 

Euch fehlt hier noch was oder ihr hattet ein Erlebnis in Berlin, das hier noch unbedingt aufgeführt werden sollte? Her damit! Schreibt uns eure Tipps über die Kommentare und helft den anderen Berlin-Besuchern!

Mehr Tipps folgen bald!



Facebook Twitter Google Email



Kommentar schreiben

Loading